Windows Bluescreen – Betriebssystem startet nicht mehr

Geschätzte Lesedauer: 4 Minuten

Windows Bluescreen und Ihr PC oder Notebook startet nicht? In diesem Artikel finden Sie Tipps, wie Sie das Problem selber beheben können.

Ein Bluescreen, auch als „Blue Screen of Death“ oder „STOP-Fehler“ bezeichnet, ist ein schwerwiegendes Problem, das beim Starten von Windows auftreten kann. Wenn der Bluescreen angezeigt wird, wird der Computer gestoppt und es wird eine Meldung mit einem Fehlercode angezeigt. Dieser Fehlercode kann verwendet werden, um das Problem zu diagnostizieren und zu beheben.

Es gibt viele mögliche Gründe, warum Windows einen Bluescreen beim Starten anzeigt. Einige der häufigsten Ursachen sind:

  • Inkompatible Hardware: Wenn Sie neue Hardware installiert haben, die inkompatibel mit dem Betriebssystem ist, kann dies zu einem Bluescreen führen.
  • Treiberprobleme: Wenn Treiber, die von der Hardware verwendet werden, beschädigt sind oder inkompatibel sind, kann dies ebenfalls zu einem Bluescreen führen.
  • Virus- oder Malware-Infektion: Eine Infektion mit Viren oder Malware kann dazu führen, dass Windows instabil wird und einen Bluescreen anzeigt.
  • Systemfehler: Fehler im Betriebssystem selbst können dazu führen, dass Windows einen Bluescreen anzeigt.

Um das Problem zu beheben, gibt es einige Schritte, die Sie ausprobieren können:

  1. Starten Sie den Computer im „Abgesicherten Modus“ und versuchen Sie, das Problem zu beheben. Der „Abgesicherte Modus“ startet Windows mit den minimalen Treibern und Diensten, was hilft, das Problem zu isolieren.
  2. Versuchen Sie, inkompatible Hardware oder Treiber zu deinstallieren.
  3. Scannen Sie den Computer mit einem Antivirus-Programm, um sicherzustellen, dass keine Virus- oder Malware-Infektion vorliegt.
  4. Versuchen Sie, das Betriebssystem zu reparieren, indem Sie die Systemwiederherstellung verwenden oder die Systemdateien mit dem SFC-Befehl (System File Checker) überprüfen lassen.

Wenn keiner dieser Schritte hilft, kann es notwendig sein, das Betriebssystem neu zu installieren. Es ist wichtig, dass Sie regelmässig Sicherungen Ihrer wichtigen Dateien erstellen, um sicherzustellen, dass Sie keine wichtigen Daten verlieren, wenn Sie das Betriebssystem neu installieren müssen.

Weitere Anleitungen zu Windows Bluescreen im Internet

Artikel zu Windows Bluescreenvon IONOS.DE

Je nach Bluescreen werden verschiedene Stop-Codes ausgegeben, die mehr zum Fehler aussagen. Mehr Informationen dazu finden sich im Artikel Windows Bluescreen (BSOD): So beheben Sie den blauen Bildschirm bei ionos.de.

Video von Tuhl Teim DE zu Windows Bluescreen

Hilfreich ist hierzu auch dieses Video von Tuhl Teim DE: Windows 10 Bluescreen beim Starten ⭐ in 5 Minuten reparieren ▪ Boot BCD Error Code.

Hier die wichtigsten Schritte:

  • Booten von einem USB-Stick mit dem jeweiligen Betriebssystem
  • Computerreparaturoptionen
  • Problembehandlung
  • Eingabeaufforderung – hier kann man folgendes probieren:
bcdedit

Man bekommt mit dem Befehl diverse Informationen zum System und Startverhalten. Beispiel:

Windows-Start-Manager
---------------------
Bezeichner {bootmgr}
device partition=\Device\HarddiskVolume2
path \EFI\Microsoft\Boot\bootmgfw.efi
description Windows Boot Manager
locale de-DE
inherit {globalsettings}
default {current}
resumeobject {c08c1af0-0269-11ee-8c94-d09f0e8487b1}
displayorder {current}
toolsdisplayorder {memdiag}
timeout 30

Windows-Startladeprogramm
-------------------------
Bezeichner {current}
device partition=C:
path \WINDOWS\system32\winload.efi
description Windows 11
locale de-DE
inherit {bootloadersettings}
recoverysequence {c08c1af2-0269-11ee-8c94-d09f0e8487b1}
displaymessageoverride Recovery
recoveryenabled Yes
isolatedcontext Yes
allowedinmemorysettings 0x15000075
osdevice partition=C:
systemroot \WINDOWS
resumeobject {c08c1af0-0269-11ee-8c94-d09f0e8487b1}
nx OptIn
bootmenupolicy Standard

Windows ist hier in c:\windows (device partition=C: path \WINDOWS\system32\winload.efi). Das System bootet aber von einer separaten (EFI-) Startpartition (device partition=\Device\HarddiskVolume2 path \EFI\Microsoft\Boot\bootmgfw.efi). Letzteres dürfte bei halbwegs aktuellen Systemen immer der Fall sein.

bootrec /fixMBR
bootrec /fixBoot
bootrec /rebuildBcd

Hier die hoffentlich gefundene Windows-Installation zur Startliste hinzufügen.

sfc /scannow

Mit diesem Befehl überprüft man, ob alle Windows-Dateien gültig sind.

Sollte bei „bootrec /rebuildBcd“ Sie die Meldung erhalten, dass keine Windows-Installation gefunden wurde, dann hilft eventuell dieser Artikel weiter: How to Fix: Total Identified Windows Installations 0 [Disk Recovery]. Ursache ist hier, das eine separate Systempartition zum Booten verwendet wird.

Weitere hilfreiche Befehle dazu gibt es in diesem Video und diesem Video von Murugan S. gezeigten Befehle. Sie sollten allerdings nur dann angewendet werden, wenn bis jetzt nichts anderes geholfen hat und man zumindest ungefähr weiss, was man tut. Ich versuche die Hintergründe hier etwas zu erklären.

Konkret kann man so vorgehen.

Booten, gegebenenfalls von Windows-CD in den Reparaturmodus – Eingabeaufforderung.

cd windows
cd system32
bootrec /fixmbr
bootrec /fixboot

Wenn hier der Fehler erscheint „Access denied“ kann man zur Behebung versuchen:

bootsect /nt60 sys

Dadurch wird der Volume-Boot-Code auf der Partition, die zum Starten von Windows verwendet wird, auf BOOTMGR aktualisiert, was mit Windows Vista und späteren Windows-Betriebssystemen kompatibel ist.

Anschliessend sollte dieser Befehl durchlaufen:

bootrec /fixboot

Weiter geht es mit dem Befehl:

attrib c:\boot\bcd -h -r -s

Bei älteren Systemen waren in diesem Ordner die für das Booten nötigen Daten und auch die Daten der Recovery-Konsole. Bei neueren Systemen ist dies aber in der separaten System-Partition. Daher wird man hier wohl „Path not found bekommen“.

Falls das hier nicht der Fall ist, geht man so weiter:

ren c:\boot\bcd  bcd.old

Damit sichert man die alte Boot-Datei.

Und versucht ihn jetzt erneut neu zu erstellen:

bootrec /rebuildbcd

Ist man via Booten über die Windows CD bis hierhin gekommen und kommt hier der Fehler Pfad nicht gefunden, dann bootet man wie bei UEFI üblich von einer kleinen System-Partition und muss diese jetzt reparieren. Hierzu kann man so vorgehen:

diskpart
DISKPART> list disk
DISKPART> select disk 0 (Bootdisk)
DISKPART> list volume

Boot-Volume ist Fat32 und im MB-Bereich gross. Nummer für nächsten Befehl merken.

DISKPART> select volume 2 (beziehungsweise Nummer des Boot-Volumes vom vorherigen Befehl).
DISKPART> assign letter v
DISKPART> list volume

Hier unbedingt nochmal kontrollieren, ob V: der richtigen Partition zugeordnet wurde.

In verschiedenen Tutorials wird hier jetzt beschreiben, dass man die System-Partition komplett löscht und neu erstellt. Bei meinen Tests ging hier aber einmal gar nichts mehr. Daher würde ich hier erst einmal Diskpart verlassen und so weitermachen:

DISKPART> exit
attrib v:\efi\microsoft\boot\bcd -h -r -s

Hiermit macht man den Bootbereich für weitere Programme sichtbar.

ren v:\efi\microsoft\boot\bcd bcd.old

Sichert den Bootbereich erst einmal unter einem anderen Namen.

bootrec /rebuildbcd

Erstellt den Bootbereich jetzt neu. Hier sollte nun eine Windows-Installation gefunden werden, die man hinzufügen muss.

Jetzt versucht man den Rechner neu zu starten.
Hat das Prozedere bis hierhin nicht geklappt, kann man von DISKPART aus (siehe oben) die Systempartition formatieren und neu erstellen lassen.

DISKPART> format fs=fat32 override
DISKPART> exit
bcdboot c:\windows /s v: /f UEFI

Hiermit wird eine neue UEFI Partition geschrieben und Windows sollte jetzt starten.

Weitere Hintergrundinfos kann man auch diesem Artikel entnehmen: Windows 10 BIOS (Legacy) auf UEFI Boot ändern.

Hinweis

Ein Teil der Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, erhalte ich von Ihrem Einkauf eine kleine Provision. Für Sie verändert sich der Preis nicht. Besten Dank. Sie unterstützen damit die Arbeit an dieser Website.

Hier schreibt: Dipl-Ing. Ingenieurinformatik (FH). Seit über 40 Jahren in der IT tätig. Ihr PC-Supporter, EDV Profi, Computer Servicetechniker für den Grossraum Basel mit fairen Preisen. Auch für Privat. Ausserdem Fachmann für Ihre WordPress-Website und Gründer des bekannten Computer-YouTube-Kanals it-zeugs.de.